optiksimulation

für optimale Lösungen

Hauptwerkzeuge für die Entwicklung optischer Systeme sind modernste Optiksimulationsprogramme, mit denen die opsira GmbH komplette Systeme aufbaut, optimiert und prüft.
Wir testen verschiedene Varianten eines Systems und erarbeiten so optimale lichttechnische Lösungen, bevor die ersten Teile produziert werden.

Die exakte Analyse von Toleranzen bei Form- und Lagetreue, Materialparametern und Lichtquellen berücksichtigt Abweichungen, wie sie beim realen Produkt zwangsläufig auftreten.

Der Vorteil der Optiksimulation: ein robustes Design zu einem frühen Entwicklungszeitpunkt.


Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie bitte Geschäftsführer
Volker Schumacher:
Telefon+49 751 561890
schumacher@opsira.de


Fragen und Antworten

Was versteht man unter Optiksimulation?

Wie der Name schon sagt simuliert die Optiksimulation optische Systeme. Mit moderner Optiksimulations-Software wird das optische System entworfen, umgesetzt, geprüft und optimiert. Das spart Kosten, denn bevor Teile gefertigt werden, werden alle erforderlichen Parameter analysiert und optimiert. Der Entwickler hat die Erfahrung und die Ideen, die Simulation bringt diese Ideen zu einem optimalen Ergebnis.

Wo werden Optiksimulationen eingesetzt?

Da die Optiksimulation zum Hauptwerkzeug der Entwicklung optischer Systeme gehört, ist sie fester Bestandteil des opsira Entwicklungsprozesses.

Was sind die Vorteile von Optiksimulation?

Kurz gesagt ist der Vorteil der Optiksimulation eine fundierte Aussage über das endgültige optische System auf Basis von realen Messdaten zu liefern und somit in kürzerer Zeit zum optimalen Ergebnis zu kommen. Das spart Kosten und Entwicklungszeit.