farbmischoptiken

für beste Ergebnisse

Beim Einsatz von LED in Beleuchtungssystemen spielt die Farbmischung eine wichtige Rolle. Etwa um mit Weiß-LEDs eine farbhomogene Beleuchtung zu erzeugen oder mit Mehrfarb-LEDs ein farbschattenfreies Ergebnis zu realisieren.

Hier verwenden wir verschiedene Farbmischkonzepte und erzeugen so für jede Anwendung das beste Ergebnis.


Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie bitte Geschäftsführer
Volker Schumacher:
Telefon+49 751 561890
schumacher@opsira.de


Fragen und Antworten

Was versteht man unter einer Farbmischoptik?

Bei der Farbmischoptik oder einfacher gesagt bei der Farbmischung von Licht geht es darum, die verschiedenen spektralen Anteile in einem optischen System zu berücksichtigen und entsprechend zu mischen oder auch zu trennen. Ein Ziel ist z.B. eine farbhomogene Beleuchtung ohne sichtbare Farbeffekte zu schaffen.

Wofür verwendet man eine Farbmischoptik?

Das hängt ganz von den Anforderungen an das Beleuchtungssystem ab. Farbmischoptiken werden bei LEDs eingesetzt. Im Kontext von weißem Licht geht es um die Farbhomogenität. Im Zusammenhang mit mehrfarbigen LEDs geht es um ein sog. farbschattenfreies Lichtergebnis.

Wie kann opsira die Farbmischung von Licht für ein Projekt optimieren?

Durch Farbmischoptiken kann opsira ein Beleuchtungssystem im gewünschten Farbton entwickeln und individuelle Farbanforderungen erfüllen.